Lingener Bürgerstiftung Sitemap Impressum
   Suche starten

Sie sind hier: > Homepage - News-Archiv

Homepage

Die Stiftung

Jahresberichte

Ihr Engagement

Die Projekte

News-Archiv

Kontakt

 

Lingener Bürgerstiftung verabschiedet mit Bedauern Elisabeth Schweins

Lob und Anerkennung für Verdienste zur Sprachförderung von Kindergartenkindern

hsch LINGEN Die Lingener Bürgerstiftung, gegründet im November 2003, ist eine Stiftung von Bürgern für Bürger der Stadt Lingen. Dem Stiftungsrat gehörten unter anderem Dr. Hermann Tallen und Elisabeth Schweins an. Beide machten sich als Fachausschussduo unmittelbar an die Arbeit, um die Idee von Dr. Tallen, ein Projekt zur „Sprachenförderung“ von Kindergartenkindern, die Probleme mit der deutschen Sprache haben, in die Tat umzusetzen. In den zurückliegenden fünf Jahren wurde das langfristig angelegte Konzept Schritt für Schritt in Kindergärten der Stadt Lingen umgesetzt. Aus privaten Gründen musste Frau Schweins leider ihre weitere Mitarbeit aufkündigen. Im Rahmen einer Fachausschusssitzung in der Geschäftsstelle, Neue Straße 3a, wurde Elisabeth Schweins mit Dankesworten des 2. Vorsitzenden Hans Willenbrock und Dr. Tallen sowie einem Abschieds-Präsentgeschenk, aber auch mit Worten des Bedauerns, verabschiedet.
Das Projekt „Sprachenförderung“ der Lingener Bürgerstiftung möchte da ran mitwirken, individuelle Lebenschancen von Kindern durch Unterstützung des Spracherwerbs der deutschen Sprache im Vorschulalter zu verbessern. Vor allem Kinder mit Migrationshintergrund, aber auch Kinder mit Deutsch als Muttersprache, sollen und können von der intensiven Sprachenförderung profitieren. Das Lingener Projekt übernimmt nur Aufgaben, die von professionellen Kräften nicht geleistet werden können, weil sie nicht finanzierbar sind. In Kindergärten mit Gruppengrößen bis zu 25 Kindern bleibt den Erzieherinnen nicht die Zeit, auf diese Kinder individuell einzugehen und sie zu fördern. Dabei bleibt zu betonen, dass durch die „Sprachförderer“ der Lingener Bürgerstiftung die Arbeit der Erzieherinnen nicht ersetzt wird, sondern als eine zusätzliche und unterstützende Tätigkeit verstanden werden soll. Dank des unermüdlichen Einsatzes der Leitung des bisherigen Fachausschusses „Sprachförderung“, bestehend aus Dr. Hermann Tallen und Elisabeth Schweins, sind aktuell 6 ehrenamtliche Sprachförderer/innen in 4 Kindergärten im Einsatz. Diese erfreuliche Bilanz wird leider durch die Verabschiedung von Elisabeth Schweins getrübt. Sowohl der 2. Vorsitzende Hans Willenbrock, wie auch der Fachausschsskollege Dr. Hermann Tallen würdigten in der Abschiedslaudatio die Kompetenz Frau Schweins auf allen Gebieten. Obwohl sie als Mutter und berufstätige Frau mit Sicherheit mehr als ausgelastet sei, habe sie jederzeit ein offenes Ohr für „Ihren“ Fachausschuss gehabt. Darüber hinaus sei sie auch im Stiftungsrat äußerst aktiv gewesen und habe stets durch ihre diplomatische Art wertvolle Arbeit geleistet. Nach der abschließenden Anerkennungsaussage der Geschäftsführerin Anke Hölscher: „Sie haben sich für die Lingener Bürgerstiftung sehr verdient gemacht“, überreichte Hans Willenbrock ein Abschieds-Präsentgeschenk und wünschte für den weiteren Lebensweg alles, alles Gute.


Zur Erinnerung an den gemeinsamen und erfolgreichen fünfjährigen Einsatz für die Lingener Bürgerstiftung. (v.l.) Hans Willenbrock/2. Vorsitzender, Elisabeth Schweins und Hermann Tallen/beide Leitung Fachausschuss Sprachförderung und Anke Hölscher/Geschäftsführung.





Homepage . Die Stiftung . Jahresberichte . Ihr Engagement . Die Projekte . News-Archiv . Kontakt .
copyright (c) 2003 Lingener Bürgerstiftung. Alle Rechte vorbehalten.