Lingener Bürgerstiftung Sitemap Impressum
   Suche starten

Sie sind hier: > Homepage - News-Archiv

Homepage

Die Stiftung

Jahresberichte

Ihr Engagement

Die Projekte

News-Archiv

Kontakt

 

Lingener Bürgerstiftung in Berlin mit Ehrenamt-Preis ausgezeichnet

Am 22. März 2006 prämierte die Aktive Bürgerschaft die Gewinner des 8. deutschlandweiten Wettbewerbs um den „Förderpreis Aktive Bürgerschaft“ im Forum der DZ BANK in Berlin.
59 Institutionen, die sich ehrenamtlich engagieren, hatten sich an dem Wettbewerb beteiligt. Die Lingener Bürgerstiftung gewann hinter Bürgerinitiative aus Wiesbaden und Ahrensburg bei Hamburg auf dem dritten Platz und nahm 3000 Euro Preisgeld mit nach Hause.
Mit dem Förderpreis, insgesamt dotiert mit 15.000 Euro, honorierte die Aktive Bürgerschaft das beispielhafte, ungewöhnliche und wirkungsvolle Engagement, mit dem die Preisträger die Gesellschaft im Kleinen - in ihrer Stadt oder Region - verändern.

In seiner Begrüßungsrede machte Dr. Christopher Pleister, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), vor über 500 Vertretern der Wirtschaft, Gesellschaft, Politik und Medien aus ganz Deutschland deutlich: „Bürgerstiftungen verfolgen nicht nur einen guten Zweck, sie sind auch lebhaftes Element in der Bürgergesellschaft. Sie packen an, mischen sich ein und bringen Dinge voran. Das braucht unser Land.“

Peter Hanker, Vorstandsvorsitzender der Aktiven Bürgerschaft und Sprecher des Vorstands der Volksbank Mittelhessen eG, überreichte den Preisträgern die Urkunden und das Preisgeld. In drei Talkrunden berichteten Vertreter der prämierten Bürgerstiftungen eindrucksvoll von ihrem Engagement vor Ort.

Regisseur Volker Schlöndorff, Sängerin und Stifterin Katja Ebstein und Publizist und Politikberater Dr. Warnfried Dettling ehrten in ihren Laudationes die Preisträger.

Dr. Warnfried Dettling sagte: „Geld macht nicht glücklich, aber unabhängig. Steigende Erträge aus ihrem Stiftungsvermögen machen die Lingener Bürgerstiftung langfristig unabhängig von einer wechselnden Spendenbereitschaft. Damit kann sie ihr Anliegen wirkungsvoller vertreten und verlässlicher mit den örtlichen Vereinen, Schulen, Kultureinrichtungen und anderen Organisationen zusammenarbeiten.“

„Wie komme ich auf intelligente Weise an das Geld der Leute?“ Auf diese Frage habe die Bürgerstiftung eine „einfache und originelle Antwort“ gegeben, lobte Dettling. Geld und Ideen zusammen zu bekommen sei keine Selbstverständlichkeit bei bürgerschaftlichem Engagement. Auf „nachahmenswerte Weise“ lösten die Lingener dieses Problem durch „Das GUTE Los“.

Vor drei Jahren war die Bürgerstiftung von 120 Stiftern gegründet worden. Gewürdigt wurde mit dem Preis vor allem ihre Aktion „Das GUTE Los“. Auch die Sprachförderung wurde vom Laudator gewürdigt. Alleine könnten die Kindergärten ihre Aufgabe, ausreichende Deutschkenntnisse zu vermitteln, bei 25 Kinder starken Gruppen oft nicht leisten, begründete Projektleiterin Elisabeth Schweins vor 500 Gästen im Forum der DZ Bank am Brandenburger Tor das Engagement.

Sie war mit weiteren Vertretern der Stiftung und Oberbürgermeister Heiner Pott nach Berlin gekommen und freute sich mit den Anderen sehr über den Scheck für neue Projekte der ausgezeichneten Bürgerstiftung.


Engagierte Bürger – stolze Preisträger. Die Lingener Bürgerstiftung wurde mit dem „Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2006“ am 22. März in Berlin ausgezeichnet. Von links: Laudator Dr. Warnfried Dettling, Dr. Hermann Tallen und Joachim Koopmann, Lingener Bürgerstiftung, Peter Hanker, Vorsitzender Aktive Bürgerschaft, Gerlinde Koopmann, Hans Willenbrock und Elisabeth Schweins, Lingener Bürgerstiftung.
Bildnachweis: Christof Rieken





Homepage . Die Stiftung . Jahresberichte . Ihr Engagement . Die Projekte . News-Archiv . Kontakt .
copyright (c) 2003 Lingener Bürgerstiftung. Alle Rechte vorbehalten.